Günstige Kontaktlinsen online bestellen - seeside.de
 

Ausgetrocknete Linsen?

Weiche Kontaktlinsen haben viele Vorteile. Allerdings gibt es etwas Unangenehmes, das einem mit harten Linsen nicht widerfahren kann: Das Austrocknen der Linsen. Da moderne weiche Kontaktlinsen auf Wasser basieren, trocknen sie aus, wenn sie nicht in Kontaktlinsenflüssigkeit aufbewahrt werden.

Dummerweise kann es schneller passieren, als man möchte. Die Linsen verfangen sich am Deckel des Kontaktlinsenbehälters, man vergisst abends neue Flüssigkeit in den Behälter zu füllen oder entfernt die Linse im Halbschlaf und legt sie auf den Nachttisch. Und was nun?

Zunächst ist Vorsicht angesagt – ausgetrocknete oder entwässerte Kontaktlinsen können sehr schnell brechen. Auf keinen Fall dürfen sie ins das Auge gelangen. Ist die Linse auf einer Fläche –wie etwa dem Nachttisch – festgeklebt, benetzen Sie sie mit Aufbewahrungsflüssigkeit oder Kochsalzlösung, damit sie nicht mehr haftet, am besten gut 30 Minuten einwirken lassen.

Die ausgetrockneten Kontaktlinsen sollten anschließend ungefähr 24 Stunden in physiologische Kochsalzlösung eingelagert zu werden, um ihren ursprünglichen Wassergehalt wieder zu bekommen. Vor dem Aufsetzen muss diese Kontaktlinse mit einem geeigneten Pflegesystem noch einmal gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

Sollten Sie das Problem häufiger haben, ist vielleicht der Wechsel zu harten Kontaktlinsen oder zu weichen Tageslinsen eine Alternative. Denn gerade wenn die Linsen außerhalb der Aufbewahrung eintrocken, können sie verkratzt oder stark verunreinigt werden. Bei Unsicherheiten oder einen unangenehmen Tragegefühl sollten die Kontaktlinsen ausgetauscht werden.


© nobody0815 – Fotolia.com