Günstige Kontaktlinsen online bestellen - seeside.de
 

Glaskörpertrübung: Schneegestöber im Hochsommer

Staubkörner, fliegende Punkte oder eine Art dunkles Schneegestöber: Ganz plötzlich wird die Sicht getrübt. Brillenträger haben das Gefühl, verschmutze Gläser zu haben, Kontaktlinsenträger überlegen, ob die Linsen geschädigt sein könnten. Doch wenn im Sichtfeld schwebende graue Punkte, zarte Mücken oder ein blitzartiges Schneegestöber im Sommer auftaucht, dann ist das meist keine Einbildung oder optische Täuschung, sondern eine Glaskörpertrübung.

Meist ist diese getrübte Sicht, die vor allem vor hellem Hintergrund wie Schnee oder weißen Tapeten auftritt, eine ganz normale Alterserscheinung. Der Berufsverband der Augenärzte (BVA) erklärt, das Glaskörpertrübungen fast immer völlig harmlos sind. Allerdings rät der Verband dringend dazu, dies von einem Augenarzt genau diagnostizieren zu lassen, denn auch Netzhautschädigungen oder Entzündungen können ähnliche Symptome aufweisen.

Der Glaskörper ist eine geleeartige Masse, die das innere Auge ausfüllt, sie besteht aus Wasser, Kollagenfasern und Hyaluronsäure. Mit den Lebensjahren verändert sich die Struktur der Kollagenfasern. Und diese veränderten Strukturen können ins Blickfeld geraten und wirken auf die eben wie Flusen, Mücken oder Punkte.

Wichtig: Eine Glaskörpertrübung ist keine Augenkrankheit. Die Sehschärfe wird nicht beeinflusst. So wie die Hautstruktur sich mit dem Alter verändert, so ändert sich auch die Augenstruktur. Zwischen dem 65. und 85. Lebensjahr tritt bei fast jedem Menschen so eine Trübung auf. Aber auch jüngere Menschen, insbesondere bei Kurzsichtigkeit, leiden unter der lästigen Erscheinung.

Hat ein Augenarzt die Diagnose „Glaskörpertrübung“ gestellt, so bleiben nur zwei Möglichkeiten: operieren oder ignorieren. Eine Operation (Vitrektomie) wird nur bei Jüngeren durchgeführt, die ausdrücklich unter dem Phänomen leiden. Viele Fachleute raten allerdings davon ab. Bei dem Verfahren wird der Glaskörper komplett entfernt und durch eine Kochsalzlösung ersetzt. Die Sehbeeinträchtigung verschwindet – allerdings führt der Eingriff langfristig immer zu einer Linsentrübung.

Kontaktlinsen helfen bei Glaskörpertrübung

Die deutlich bessere Wahl ist daher eindeutig das Ignorieren. Und dabei können einige optische Tricks den Alltag erleichtern:
  • Helle oder weiße Wände im eigenen Wohnumfeld vermeiden, Rauhfasertapeten oder leichte Muster bevorzugen
  • Bei Bildschirmarbeit die Kontrasteinstellung manuell so einstellen, dass das Sehen angenehm ist.
  • Brillenträger sollten sich für selbsttönende Gläser entscheiden, denn so wird Helligkeit rasch ausgeblendet. Auch für Linsenträger wird es diese Option bald geben.
  • Viele Betroffene empfinden Kontaktlinsen als Erleichterung, da das Gefühl „Schmutzige Brillengläser“, das durch die Punkte ausgelöst wird, verschwindet.
  • Bevorzugt werden sollten Monats-. Wochen- oder Tageslinsen, denn Menschen mit Glaskörpertrübung können tatsächliche Beeinträchtigungen der Linse durch die Schwäche nicht wahrnehmen. Häufiger Tausch ist daher die richtige Alternative.


Bild: © BabylonDesignz – Fotolia.com