Günstige Kontaktlinsen online bestellen - seeside.de
 

Kundenservice  »  Lexikon

In diesem kleinen Lexikon sind einige wichtige Begriffe der Augenoptik so erklärt, daß auch ein Laie sie verstehen kann. Besonderes Augenmerk haben wir dabei auf Stichworte gelegt, die der Kontaktlinsen- und Brillenträger beim Augenarzt oder beim Augenoptiker hört, die aber nur selten erklärt werden.


Achse

Die Angabe der Achse beschreibt die Ausrichtung des Zylinders, der zur Korrektur einer Hornhautverkrümmung notwendig ist. Eine Achse muß bei torischen Brillengläsern und Kontaktlinsen angegeben werden.


Addition (Nahzusatz)

Eine Addition beschreibt den Stärkenunterschied zwischen Nah- und Fernteil eines Brillenglases; sie ist immer positiv. Addition wird nur bei Gleitsicht- oder bei Bifokalgläsern eingesetzt. Die Addition ist der Nahzusatz, der die mangelnde Akkommodationsfähigkeit eines altersweitsichtigen Menschen ausgleicht.


Akkommodation (Naheinstellung)

Einstellung des Auges auf eine bestimmte Entfernung in der Nähe, um scharf sehen zu können. Dabei nimmt die Augenlinse mit Hilfe von Muskeln nahezu Kugelform ein. Weil die Augenlinse im Laufe der Jahre an Flexibilität verliert, nimmt die Akkommodationsfähigkeit im Alter ab. Ab etwa dem 40. Lebensjahr werden deswegen die meisten Menschen altersweitsichtig.


Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Ab etwa dem 40. Lebensjahr macht sich die nachlassende Flexibilität der Augenlinse bemerkbar; die Linse kann dann keine Kugelform mehr annehmen. Als Folge davon wird das Sehen in der Nähe unscharf. In die Ferne können altersweitsichtige Menschen scharf sehen, sofern sie nicht kurz- oder übersichtig sind.


Anisometropie

Erheblicher Unterschied bei der Sehstärke beider Augen. Normalerweise wird ab 2 Dioptrien Unterschied von Anisometropie gesprochen.


Basiskurve (BC)

Die Basiskurve beschreibt den Radius und damit die Krümmung einer Kontaktlinse. Ein hoher Wert (z.B. 8,9) steht für eine flachere Linse, ein niedriger Wert (z.B. 8,6) hingegen steht für eine steilere Linse.


Bifokalglas (Mehrstärkenglas)

Zweigeteiltes Brillenglas zum Nah- und Fernsehen, das zwei verschieden wirkende optische Teile in sich vereint. In der Regel handelt es sich bei Bifokalgläsern um Brillengläser, deren oberer Teil für die Fernkorrektur und deren unterer Teil für die Nahkorrektur verwendet wird.


Brillenpass

Auf dem Brillenpass werden alle zur Brille gehörenden Daten wie z.B. Sphäre, Zylinder, Achse, Addition und Pupillenabstand vermerkt. Weiterhin gibt er Auskunft über die Glasart, Tönung, Entspiegelung, Brechungsindex und die Brillenfassung. Einen Brillenpass stellt Ihnen Ihr Augenoptiker auch gern nachträglich kostenlos aus.


C25

Standardgrösse des Nahteils eines Bifokalglases. Die Bezeichnung C25 steht für eine Nahteilbreite von 25mm und eine gewölbte Oberkante (engl.curved). Im Gegensatz zur Standardgrösse C25 bietet das C28 ein um drei Milimeter grösseres Lesefeld, bietet also höheren Sehkomfort, wobei auch hier die Nahteil-Oberkante leicht gewölbt ist, was das Nahteil unauffälliger macht.


Diameter (Durchmesser, Abk. Dia)

Dieser Wert gibt den Durchmesser einer Kontaktlinse (oder eines ungeschliffenen Brillenglases) an.


Dioptrie

Maßeinheit für die Brechkraft eines Brillenglases bzw. einer Kontaktlinse. Bei 1 Dioptrie hat man ein Glas oder eine Kontaktlinse, hinter dem sich parallel auftreffende Strahlen nach genau 1 Meter treffen. Bei 2 Dioptrien ist dies nach 0.5 Metern, bei 0,5 Dioptrien nach 2 Metern der Fall.


Ein-Phasen-System (für weiche Kontaktlinsen)

Reinigt und desinfiziertdie Kontaktlinsen beim Aufbewahren. Im Ein-Phasen-System können die Kontaktlinsen über kurze und längere Zeit aufbewahrt werden; man kann die Kontaktlinsen dann sofort ins Auge einsetzen (anders als bei 2-Phasen-Systemen). Die Flüssigkeit sollte nach einmaligem Gebrauch, spätestens jedoch nach vier Wochen ausgetauscht werden. (z.B. Allergan Complete)


Einstärkenglas

Brillenglas zum entweder Fern- oder Nahsehen.


Entspiegelung

Die Entspiegelung sorgt für klareres Sehen ohne störende Lichtreflexe, denn auf jeder Glasfläche entstehen Lichtreflexe, die klares Sehen beeinträchtigen. Es gibt mehrere Arten von Entspiegelungen, die eine Verminderung der Lichtreflexe zwischen 95% und 99% bewirken. Die einfache Entspiegelung vermindert die Reflexe um etwa 95%, die hochwertige Superentspiegelung um etwa 99%.


Gleitsichtgläser

Gleitsichtgläser ermöglichen das Sehen im Fern-, Zwischen- und Nahbereich. Beim Gleitsichtglas hat man übergangslose Sehschärfe in allen Entfernungen. Nur altersweitsichtige Menschen benötigen Gleitsichtgläser, da die Fähigkeit der Augen, sich auf nahe Entfernungen einzustellen, im Alter nachläßt.


Grauer Star (Katarakt)

Bei Grauem Star trübt sich die Augenlinse hinter der Pupille. Dies geschieht hauptsächlich bei älteren Menschen; es handelt sich also um eine Alterserscheinung. Je nach Sitz und Ausbreitung des Grauen Stars wird die Sehschärfe unterschiedlich stark gemindert. Anfangs macht sich der Graue Star durch erhöhte Lichtempfindlichkeit bemerkbar, später wird die Sicht immer unschärfer, bis im Spätstadium nur noch Hell-Dunkel Kontraste wahrgenommen werden können. Der Graue Star kann meist problemlos und erfolgreich operiert werden, indem man die trübe Augenlinse durch eine künstliche austauscht.


Grüner Star (Glaukom)

Augenkrankheiten, die zu einem erhöhten Augeninnendruck führen und bei langfristigem Bestehen oder starker Ausprägung eine Schädigung von Netzhaut und Sehnerv bewirken; daraufhin kommt es zu Sehverschlechterung bis hin zur Erblindung. Im Normalfall wird der Grüne Star durch drucksenkende Medikamente behandelt.


Hartlinsenreiniger(für harte, formstabile Kontaktlinsen)

Harte Kontaktlinsen werden normalerweise zuerst mit einer Reinigunslösung kurz intensiv gereinigt (durch Reiben der Kontaktlinsen in der Hand). Danach werden sie in Aufbewahrungslösung desinfiziert. Als letzter Schritt vor dem Einsetzen ins Augen empfiehlt sich das Abspülen der Kontaktlinsen mit Kochsalzlösung. (z.B. Allergan Total Care Reiniger)


Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)

Die Hornhaut ist die vorderste Schicht des Auges nach außen. Wenn diese Schicht ungleichmäßig gewölbt ist, sieht man unscharf. Ausgeglichen werden kann dies durch torische Brillengläser und Kontaktlinsen, also durch einen Zylinder.


Index

Der Brechungsindex eines Brillenglases ist verantwortlich für die Dicke eines Glases. Bei einem niedrigen Wert (z.B. 1,5) hat man dickere Gläser, bei einem hohen Wert (z.B. 1,6) dünnere Gläser. Ab einem Wert von ca. 2 Dioptrien lohnt es sich, einen höheren Brechungsindex zu wählen.


Kochsalzlösung (für weiche Kontaktlinsen)

Sterile, dem Ph-Wert der Tränenflüssigkeit entsprechende Lösung. In Kochsalzlösung können Kontaktlinsen aufbewahrt werden oder abgespült werden. (z.B. Allergan Lens Plus Purite)


Kontaktlinsenbehälter

Kontaktlinsenbehälter sind unterschiedlich je nach Pflegesystem. Da bei Tabletten- und 2-Schritt-Systemen chemische Reaktionen stattfinden, müssen entsprechende Behälter gasdurchlässig sein. Einen passenden Behälter erhalten Sie bei Bestellung eines Drei-Monats-Bedarfs an Pflegemitteln bei seeside gratis.


Kurzsichtigkeit (Myopie)

Kurzsichtigkeit wird durch Minusgläser ausgeglichen. Ein kurzsichtiger Mensch kann in die Nähe (also in kurzer Entfernung) gut sehen, in die Ferne jedoch nicht. Kurzsichtigkeit entsteht, wenn das Auge für die Brechkraft der Augenlinse zu lang ist und sich deshalb parallel auftreffende Strahlen vor der Netzhaut statt auf ihr treffen.


Protein-Entfernungstabletten (für harte und weiche Kontaktlinsen)

Wöchentlich zu verwendende Tablette zur Intensivreinigung. Damit werden Ablagerungen auf der Kontaktlinse verhindert, indem die Bestandteile der Tablette Proteine an sich binden. Nach der Protein-Entfernung ist es besonders wichtig, die Linsen mit Kochsalzlösung abzuspülen, um die gebundenen Proteine von der Linse zu spülen. (z.B. Allergan Ultrazyme für weiche Kontaktlinsen und Allergan Total Care Proteinentfernungstabletten für harte Kontaktlinsen)


Pupillendistanz (oder Pupillenabstand)

Die Pupillendistanz (PD) ist der Abstand der beiden Pupillenmitten voneinander beim Blick des Augenpaares in die Ferne. Bei Brillen muß der optische Mittelpunkt des Brillenglases direkt vor der Pupille sein. Aus diesem Grund muß die PD für Brillenträger ermittelt werden.


Refraktion

Messung der Fehlsichtigkeit durch den Augenoptiker oder den Augenarzt.


Sphärisch (kugelförmig)

Ein sphärisches Brillenglas oder eine Kontaktlinse wird benötigt, wenn das Auge für die Brechkraft der Augenlinse entweder zu lang (Kurzsichtigkeit) oder zu kurz (Weitsichtigkeit) ist. Ein sphärisches Glas hat im Unterschied zum torischen Glas stets die gleiche optische Wirkung, egal, wie man es dreht. Eine Achse wird nicht benötigt.


Tablettensystem (für weiche Kontaktlinsen)

Besteht aus Desinfektionslösung und Neutralisationstablette. Diese Tablette muß in der Regel mindestens 6 Stunden in der Desinfektionslösung liegen. Nach Ablauf der Zeit können die Kontaktlinsen wieder ins Auge gesetzt werden. Desinfektionslösung darf auf keinen Fall direkt aufs Auge gegeben werden. Nach abgeschlossener Neutralisation durch die Tabletten empfiehlt es sich, die Kontaktlinsen zusätzlich mit Kochsalzlösung abzuspülen. (z.B. Allergan Oxysept Comfort)


Tönung

Eine medizinisch sinnvolle Tönung ist braun oder grau und sorgt für kontrastreicheres Sehen. Tönungen werden von etwa 10% bis 85% angeboten. Ab etwa 50% spricht man von einer Sonnenbrille. Nicht braune oder graue Tönungen haben meist rein modische Zwecke. Selbsttönende Gläser (in braun oder grau) passen sich an die Lichtverhältnisse an, indem sie auf UV-Strahlung reagieren.


torisch (zylindrisch)

Ein torisches Brillenglas oder eine Kontaktlinse wird benötigt, wenn durch eine Hornhautverkrümmung in unterschiedlichen Achslagen unterschiedliche Stärken benötigt werden. Etwa zwei Drittel der fehlsichtigen Menschen benötigen torische Brillengläser oder Kontaktlinsen.


Weitsichtigkeit (Hypermetropie)

Weitsichtigkeit wird durch Plusgläser ausgeglichen. Ein weitsichtiger Mensch kann in die Ferne (also in weiter Entfernung) gut sehen, in die Nähe jedoch nicht. Weitsichtigkeit entsteht, wenn das Auge für die Brechkraft der Augenlinse zu kurz ist und sich dadurch parallel einfallende Strahlen hinter der Netzhaut treffen.


Zwei-Phasen-System (für weiche Kontaktlinsen)

Das System besteht aus einer Desinfektions- und einer Neutralisationslösung. Die Desinfektion erfolgt in der Regel über Nacht. Die darauffolgende Neutralisation dauert normalerweise ca. 30 Minuten.


Zylinder

Der Zylinder korrigiert eine Hornhautverkrümmung. Er wird ebenso wie die Achse nur bei torischen Brillengläsern und Kontaktlinsen eingesetzt.