Günstige Kontaktlinsen online bestellen - seeside.de
 

Kontaktlinsen richtig aufbewahren

Das Wort Recycling ist in aller Munde. Doch im Bereich der Augen ist Wiederverwertung ein heikles Thema. Sicher, die meisten Kontaktlinsen werden mehrfach getragen. Monatslinsen können im Schnitt 30 Tage benutzt werden, Jahreslinsen hingegen zwölf Monate. Doch wohin mit den Linsen, wenn sie nicht getragen werden? Richtig, in einen Aufbewahrungsbehälter – in dem sollte sich eine gute Pflegelösung befinden. Am nächsten Tag können die Linsen selbstverständlich wieder benutzt werden. Und die Aufbewahrungslösung?

Wie Studien beweisen, entscheiden sich etliche Kontaktlinsenträger auch hier für das Recycling. Die Mehrfachverwendung von Kontaktlinsenaufbewahrungslösung gilt einer der Hauptursachen von Komplikationen bei Linsen. Verunreinigte Flüssigkeit und schlecht gereinigte Aufbewahrungsbehälter können Keime enthalten, die zu schweren Augenerkrankungen wie etwa Hornhautentzündungen führen können.

Die Aufbewahrungslösung darf weder mit Wasser verdünnt werden, noch einfach nur mit frischer Lösung aufgefüllt werden. Vergleichen Sie doch mal die Lösung mit Apfelsaft. Steht Apfelsaft einen Tag offen an der frischen Luft, riecht er nicht nur abgestanden, er enthält Bakterien und Keime. Niemand würde ernsthaft einfach neuen Saft ins Glas schütten und den Saft noch mit Vergnügen trinken. Doch während wir uns beim Trinken von Saft auf die Warnung unserer Geschmacksnerven verlassen können, müssen wir uns bei der Sauberkeit von Kontaktlinsen auf die eigene Gewissenhaftigkeit bauen.

Hygiene für gesunde Augen

Hier noch einmal die wichtigsten Hygiene-Tipps zur Linsenaufbewahrung:
  • Die Kontaktlinsen – je nach Linsentyp –  nach der gründlichen Reinigung jeden Abend in frische Aufbewahrungslösung legen.
  • Nach dem morgendlichen Einsetzen die verbrauchte Lösung sofort wegschütten.
  • Behälter gründlich reinigen. Auf keinen Fall  im Geschirrspüler: Hier wimmelt es nur so von Keimen und Bakterien, die sich im Behälter absetzten können. Zudem kann die Maschine die Struktur des Behälters angreifen, sodass die Linsen verkratzen könnten.
  • Leitungswasser hat bei uns in Deutschland saubere Trinkwasserqualität und ist dazu geeignet, den Behälter auszuspülen. Die sicherste und garantiert keimfreie Reinigung des Behälters ist das Ausspülen mit der Pflegelösung.
  • Behälter an der Luft trocken lassen und auch wirklich alle drei Monate wechseln.
Wem diese Pflege als tägliche Prozedur zu aufwändig erscheint, aber trotzdem Wert auf gesunde Augen legt, der kann zu Monatslinsen der neuesten Generation greifen. Die Air Optix Night & Day beispielsweise kann bis zu 30 Tage und Nächte getragen werden – tägliche Reinigung entfällt. Gar keine Lust auf Wiederverwertung? Dann ist die Linse der Wahl eine Tageslinse. Nach dem Tragen einfach entsorgen und am nächsten Tag  unverbrauchte Linsen ins Augen setzen.


Bild: © Klaus Eppele – Fotolia.com